Concealerpaletten - Teuer vs. guenstig

Donnerstag, 27. Juli 2017


Es gibt Concealer wie Sand am Meer. Und nicht nur das. Wenn man sich gar nicht entscheiden kann oder gern mischt, um den perfekten Ton zu treffen, kann man Concealer auch in Palettenform kaufen. Natürlich gibt es da auch große Unterschiede. Da Paletten gerade sehr beliebt sind und sogar in den Drogerien und in verschiedenen Produktgruppen Einzug halten, möchte ich heute einige Concealerpaletten vergleichen. Wie immer die hellste Variante, ihr kennt ja meinen Teint.


Ich habe mir mal die Paletten herausgegriffen, die einerseits sehr beliebt sind und andererseits auch gut zu bekommen. Nichts, was es nur limitiert und vorrübergehend im Sortiment gibt. Warum hier nicht die Catricepalette (Textur mag ich gar nicht) und die L'Oréal Palette (zu dunkel) aufgeführt sind, lest ihr in den eben genannten Klammern. 

Die Kandidaten sind die immer erhältliche MAC Studio Conceal and Correct Palette in Light, die NYX  Conceal, Correct, Contour Palette in Light und die Master Camo Palette von Maybelline ebenfalls in light.  Preisliche Unterschiede gibt es natürlich, wobei MAC mit ca. 44€ am teuersten, Maybelline und NYX mit ca. 12€ deutlich günstiger sind.


Im Vergleich zur MAC Palette enthält NYX in der hellen Variante auch eine Konturfarbe und nicht nur Concealer und Corrector. Die NYX Palette wirkt auf den ersten Blick viel dunkler, ist es aber nicht so extrem, wie man auf den gleich folgenden Vergleichsswatches gut sehen kann. Trotzdem nichts für extrem helle Personen, sondern eher für NC und NW15 aufwärts, wenn ich das mal als Vergleichswert angeben darf. 

Beide Paletten enthalten hellere und dunklere gelb- und roséstichige Töne, so dass für jeden etwas dabei ist und natürlich auch gemischt werden kann. Die MAC Palette ist von der Konsistenz sehr fest und settet gut, aufgetragen spürt man aber weniger auf der Haut als NYX, deren Konsistenz sehr cremig und pastös ist und sich trotz dem überraschend gutem Settingergebnis nach dem Auftrag noch deutlich spüren lässt.

Beide Produkte halten sehr gut, vor allem mit ein wenig Puder fixiert und lassen den ganzen Tag nicht nach, außer man berührt die Haut an den Stellen, die man abgedeckt hat. Gecreast oder anderweitig unschön abgesetzt hat sich auch keins der Produkte. Trockene Stellen betonen beide minimal.


Kommen wir zum Vergleich MAC gegen Mayelline. Hier sieht man schon gut, dass die Farben auf den ersten Blick sehr ähnlich sind, auch wenn MAC keine grüne Farbe zum neutralisieren enthält, sondern dazu den gelben Ton unten links verwendet. Gelb lässt sich auf jeden fall besser einblenden und überdecken als grün, wobei mir ein gelbliches Grün hierbei am liebsten ist, da das Maybelline Grün eher schwieriger abzudecken ist. Leider macht so eine "Neutralisation" dann eher mehr Arbeit, da man erst grün benutzt, um die Rötung abzudecken und dann etwas wirklich deckendes benötigt, um das Grün abzudecken. Das ist meist nicht dezent und unauffällig bzw. muss geschichtet werden, je nach dem, was darüber getragen wird. Ich persönlich lasse da meist eher eine Rötung durchschimmern oder versuche es nur mit Concealer, da das dann wesentlich natürlicher wirkt. Wer gern sehr starkes Makeup trägt und eh eher den Maskeneffekt mag, dem kann ich dieses Prozedere eher ans Herz legen. 

Die Farben von Maybelline sind sonst recht ähnlich zur MAC Palette, leider aber ganz anders in der Textur und der Deckkraft. Wer leichte und eher sheer-glowy  Produkte bevorzugt wird die Maybelline Palette sicher mögen, ich finde sie zu schwach, weil ein Concealer meiner Meinung nach eher eine höhere Deckkraft haben sollte. Für leichte Texturen haben wir Foundation oder Under-Eye-Concealer (die aber auch gut decken sollten, stimmt Ihr mir da zu?).

Eine Kleinigkeit ist hier aber noch anders: Die Maybelline Palette hat auch einen cremigen Highlighter und der allein lohnt die Anschaffung dieser Palette. Er ist wirklich schön, so feucht schimmernd, so subtil pfirsichfarben. Wunderschön!

Zur Haltbarkeit kann man leider nur sagen, dass die Maybelline Concealer durch diese sheere eher leichte und eher ölige Konsistenz weniger gut halten. Man kann sie sehr leicht auftragen, gut einblenden und auch bis zu einem gewissen Grad schichten, aber leider hält die ganze Geschichte nur mit Puder und leider auch nicht ewig. Deswegen ist diese Palette eher etwas für Leute, die eher gute Haut haben, weniger abdecken müssen oder möchten. Was leider etwas am Sinn und Zweck dieser Palette vorbei geht. Ich würde mir den Highlighter einzeln wünschen, das wäre bestimmt ein Bestseller!
 

Welche Palette würde ich also empfehlen und nachkaufen? Wenn ich ehrlich bin die von MAC. Sie ist zwar teurer, aber am ergiebigsten von allen und die Konsistenz, die Haltbarkeit und auch die Farben haben mich überzeugt. 

Ich dachte die Unterschiede wären minimal, schaut man sich mal die meisten Farben verglichen an. Aber ich habe das einige Wochen beobachtet. Und NYX ist sehr weich, man entnimmt mit einem Dipser viel - eher zu viel - Produkt und die Pfännchen werden schnell sichtbar sein. Die Farben sind ok, etwas dunkel und das Tragegefühl ist mir im Vergleich (wirklich meckern auf hohem Niveau) zu schwer. Maybelline ist schön, aber zu rutschig und nicht haltbar genug. Die Deckkraft ist mir an manchen Tagen nicht hoch genug und auch die rutschige Textur lässt die Produkte schnell leer gehen.

Alles in allem sind alle drei Paletten aber brauchbar und ich verwende sie alle. Der Text war diesmal lang, ich weiß, aber manchmal muss es auch ein ausführlicher Test sein in dieser Welt aus oftmals nur "Werbeposts" ohne wirklichen Inhalt.



Ich hoffe Ihr schätzt solche Beiträge. Ich persönlich lese solche wirklichen Reviews am liebsten, Posts, aus denen man wirklich Informationen ziehen kann.
 


Pimp your Teint - Die Sommeredition

Dienstag, 6. Juni 2017

Klar, bei 30 Grad trage ich meist auch gar nichts oder in der Arbeit Concealer und Puder, aber oft möchte man doch auch im Sommer frisch aussehen, vor allem bei feierlichen Anlässen wie Hochzeiten. Wenn man dann schon zu Foundation greift, sollte es etwas Leichtes sein. Ich stelle Euch heute Leichtgewichte für verschiedene Bedürfnisse vor, die von sehr leuchtend und glowy bis mattiert gehen und auch in der Deckkraft sehr unterschiedlich ausfallen.



Glow Queens

Eher für trockene Haut oder all jene, die etwas Reichhaltigeres möchten. Keine Angst, die Foundations sind deswegen nicht extra schwer und heavy.

Bare Minerals Complexion Rescue
Das einzige Produkt, dass ich eher an weniger heißen Tagen empfehlen würde. Es handelt sich um ein getönte Gelcreme, die sehr viel Feuchtigkeit spendet und den Teint dabei sanft ausgleicht. Sehr natürlich, sehr leuchtend und dewy und auf jeden Fall etwas für normale bis trockene Haut. Ich würde auf jeden Fall etwas Puder verwenden zum Setten, da sie sonst leider ab einer gewissen Gradzahl etwas schwimmt.

Sleek CC Cream Fair
Große Liebe! Auch hier eine etwas dickere Textur, die besonders an Tagen unter 25 Grad Sinn macht. Einmal eingezogen hält sie aber sehr gut und fühlt sich nicht mehr schwer an wie beim Auftrag. Sie ist sehr viel deckender als erwartet, sieht aber trotzdem sehr natürlich und extrem gesund leuchtend (und damit meine ich nicht glänzend) aus. Wer erholt aussehen möchte - Das ist Euer Produkt!

The Ordinary Serumfoundation 1.2 YG
Meine neuste Errungenschaft und bisher die einzige meiner Nuancen, die ich wirklich ausgiebig getestet habe. Sehr gelb und ultraleicht und dünn, verleiht sie einen tollen Glow und eine wirklich nicht zu verkennende Deckkraft, die wenn man sie mit Spray oder Puder (oder für alle ganz Vorsichtigen unter Euch beidem) settet, auch gut hält. Sehr leicht, sehr gut für hohe Temperaturen geeignet, wenn man schon etwas tragen möchte.



Die Fliegengewichte 

Leichter und doch schön ausgleichend und auch gut zu bekommen in der Drogerie (bis auf Bare Minerals)

Loreal Nude Magique BB Cream (heißt mittlerweile Glam Nude BB Cream) in Very light
Im Sommer meine erste Wahl, weil nicht zu dewy, nicht zu matt, sehr sehr leicht, hält lang, gleicht dezent aus und lässt meine Sommersprossen sehr gut durchscheinen. Mit einem Hauch Puder die perfekte Kombination für alles, was man an einem Sommertag vorhaben könnte. Hält alles außer Baden aus!^^

Loreal Nude Cushion Foundation Nuance 01 
Die glowy sister der BB Cream ist auf jeden Fall die Cushion Foundation aus der gleichen Serie von L'Oréal. Ich liebe den Glow und die Deckkraft, die so leicht alles ebnet, aber so natürlich wirkt, als hätte man nichts auf der Haut. Leider sind die Cushion Foundations in Preis-Leistung nicht die besten, da man viel zahlt für weniger Inhalt als in einer Flasche und sie sich schnell aufbrauchen. Ansonsten Top!

Bare Minerals Original Foundation Golden Fair
Wer absolut nichts Flüssiges benutzen mag, dem empfehle ich die Bare Minerals Foundations. Für alle Glanzgeplagten gibt es diese auch in einer matten Version. Die Puderfoundation trocknet nicht auch und verleiht in der Originalversion einen tollen Glow, wenn man sie schön einblendet. Die Deckkraft ist hoch und kann von leicht bis hoch aufgebaut werden. Ich benutze am liebsten den Real Techniques Expert Face Brush für den Auftrag.



Das Zubehör/ Feintuning

Keine wunderschöne Haut ohne gute Pflege. Was aber tun, wenn man noch einen Hauch mehr will? Primer, Highlighter und Puder!

Neben Feuchtigkeitspflege und Sonnencreme kann man zu flüssigen Leuchtverstärkern greifen. Meine liebsten sind die Hydra Pro Glow Lotion von KIKO (goldener Schimmer) oder die MAC Strobe Cream (silbrig-roséfarbener Glow). Einfach vor der Foundation oder auch solo auftragen und wunderschön strahlen...


Für Akzente sorgen Highlighter an den richtigen Stellen gesetzt bzw. leuchtendes Puder zum Glanz nehmen an den Stellen, wo wir Glanz nicht wollen. Nein, das widerspricht sich nicht! Das MAC Mineralize Skinfinish Puder (ich hab wer weiß es- genau- die hellste Nuance) mattiert die Haut, lässt sie aber nicht platt aussehen, sondern leuchten. Glanz aus, Leuchten an. Benutze ich gern in einer superfeinen Schicht mit großem fluffigen Pinsel überall im Gesicht.

Aber was wären wir 2017, wenn wir nicht an den Wangen und der Nasenspitze leuchten würden, dass man uns auch nachts im Mondschein noch sehen kann? Um diesen zugegeben weniger natürlichen Effekt (wer bitte schafft es sich an diesen Stellen zurückzuhalten??) zu erhalten, kommen Highlighter ins Spiel.

Im Sommer am liebsten die MAC Cream Colour Base in Pearl oder den Colourpop Highlighter in Lunchmoney. Beide sehr schön hell, feucht glänzend und neutral bis leicht golden. MAC wesentlich neutraler als Colourpop. je nachdem wie extrem Ihr es gern hättet.



Und was für Euch dabei? Was könnt Ihr denn wärmstens empfehlen?



The Ordinary Foundation im Test

Montag, 5. Juni 2017

Der Hype ging um, als The Ordinary jetzt auch Foundations entwickelt hat. Wer The Ordinary nicht kennt: Günstige gute Gesichtspflege mit guten Inhaltsstoffen in guter Formulierung und Dosierung.

Wen wundert es also, dass die Foundation, die mild formuliert und in vielen Farben mit Angabe von Untertönen und in zwei Varianten - einmal leichter und einmal sehr deckend - mehr als sehnsüchtig erwartet wurde und einen wahren Bestellboom auslöste. Deciem hat sogar Emails verschickt, um auf längere Wartezeiten wegen Rohstoffmangel und hoher Nachfrage zu informieren.

Auch ich habe bei Deciem bestellt und weil ich im Moment echt knackig braun bin für meine Verhältnisse, weil ich in der Arbeit nicht mehr im Untergeschoss arbeite, habe ich mich für hellere und etwas dunklere Farben entschieden.

Die hellsten Nuancen gibt es nicht mit gelbgoldenen Unterton, also habe ich einmal die Serum und einmal die Coveragefoundation in der neutralen sehr hellen Nuance 1.1N bestellt. Und dann noch einmal eine Coveragefoundation in 1.2YG und eine Serumfoundation in jeweils 1.2Y und 1.2YG.


The Ordinary erklärt die Farben sehr gut, so dass man gut einordnen kann, welche Nuance passt:
 
1 – sehr hell bis hell // 2 – Medium // 3 – dunkel
0-3 entspricht der Tiefe der jeweiligen Kategorie
P (Pink), R (Red), N (Neutral), Y (Yellow) // S (Silver Highlights) , G (Gold highlights)
The Ordinary bietet außerdem eine kleine Übersicht als Hilfe bei der Auswahl.




Die Foundation kommt in einem kleinen Plastikbehälter mit Pumpe und sieht wirklich elegant aus, dafür dass ein Fläschen bei ca. 6€ liegt. 


Da ich wirklich hell bin im Winter und mit meinem gelben Unterton sehr golden werde im Sommer, wenn ich auch nur eine Nuance schaffe mit viel Mühe. Habe ich eine helle und eine etwas dunklere gelbe Variante gewählt und auch eine mit Goldunterton.

Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass 1.1N sehr viel heller ist als 1.2Y, wie man am Swatch sehr gut sehen kann.


Hier alle bestellten Varianten im Vergleich. Links Cover und rechts Serumfoundation. Cover bedeutet auch wirklich deckend. Sehr deckend, also seid sparsam und nehmt lieber nach.


Bisher hatte ich nur die Serumfoundation 1.2YG also Yellow mit Gold im Test und habe sie mit den Fingern aufgetragen und mit dem Beautyblender nachgearbeitet. Kein Primer, kein Puder außer unter den Augen zum Concealersetten. Nur etwas Fix +

Hier seht Ihr sie nach 13h mit 60min Radeln zur Arbeit in der prallen Sonne (beide Richtungen und 27 Grad) plus 4 Runden High Intensity Cardio Zirkeltraining. Nicht mehr perfekt, aber noch da. Die Pickelchen auf der Stirn sind aber mittlerweile sichtbar.

Die Foundation deckt leicht bis mittel, lässt meine Sommersprossen gut durchscheinen und fühlt sich leicht an. Ich habe kein starkes Glänzen feststellen können und auch keine fleckige Abnutzung nach einer Weile. Bin bisher begeistert. 
 

Es folgen noch die Tragebilder der Coverfoundation und der Serumfoundation frisch aufgetragen im Test und direkten Vergleich, sobald ich es zeitlich schaffe.


Habt ihr Euch eine der The Ordinary Foundations geholt? Was sagt Ihr bisher?


Aktuelle Hautpflege - Trusty Skincare

Freitag, 28. April 2017

Aktuell benutze ich viele Produkte, die ich aufbrauchen möchte bzw. die sicher auch nachgekauft werden, wenn sie leer sind. Ich versuche nur momentan nicht alles angebrochen zu haben, was wirklich schwer ist. Alle Skincis unter Euch werden das verstehen. 

Ich nutze wir Ihr wisst gern mehrere Produkte und schichte sie bzw. wähle jeden Morgen und Abend aus, was meine Haut gerade am meisten braucht. Meist ist das eine Extraprotion Feuchtigkeit und wenn ich viel Stress hatte auch einmal etwas mehr BHA gegen Stresspickel.



Koreanische Hautpflege

Wie Ihr wisst bin ich ein großer Fan von koreanischer Hautpflege. Nicht nur während meines 10-Step-Skincare-Routine Experiments fand ich die Produkte toll, ich nutze immer noch viele von ihnen, weil sie leichtere Texturen haben, die wirklich gut Feuchtigkeit in die Haut bringen und sich toll schichten lassen. So etwas findet man bei deutschen oder generell westlichen Produkten nicht.

10 Schritte sind mir dann aber doch zu viel und ich habe auf das Wesentliche reduziert und nutze nur an manchen Tagen das volle "Pampering-Programm".


Besonders gern mag ich die Missha Time Revolution The First Treatment Essence, die wie ein Gesichtswasser wirkt. Ist aber 1000x besser. Ich benutze ein bisschen davon nach der Reinigung und nehme etwas davon in die Handflächen, tupfe es aufs Gesicht und genieße die Feuchtigkeit. So etwas wirklich tief Erfrischendes findet Ihr nicht so schnell irgendwo anders. Danach Serum und/oder Creme drüber und all die schöne Feuchtigkeit bleibt in Eurer Haut.

Missha Time Revolution Night Repair Science Activator Ampulle
Noch ein Produkt, das ich mittlerweile geleert habe, aber definitv nachgekauft wird. Es durchfeuchtet die Haut und hilft der Zellerneuerung über Nacht. Dabei ist es ganz leicht und zieht super fix ein. Auch tagsüber habe ich es manchmal benutzt und ich kann mir ein Leben ohne nicht mehr vorstellen.

Neu für mich entdeckt habe ich auch die Missha Super Aqua Smooth Sleeping Cream, die aussieht wie eine Creme, es ist aber ein AHA, BHA und PHA Peeling. Das nutze ich abends, damit ich morgens andere Dinge nutzen kann und weil ich Peelings abends sinnvoller finde.

Und nein, ich werde nicht von Missha gesponsert, aber es ist meine liebste koreanische Marke und es gibt einen Shop hier bei uns in München, weswegen ich nicht mehr online bestellen muss.



Avene Hydrance Optimal Riche Feuchtigkeitscreme
Die Creme, die ich derzeit benutze ist eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege von Avène. Ich bin zufrieden mit ihr, werde sie wohl aber nur aufbrauchen, aber nicht nachkaufen, weil es auch günstigere Alternativen gibt, die gleichwertig pflegen.


Nivea Cellular Perfect Skin Korrigierende Augenpflege
Eine wunderbare Augenpflege, die ich eigentlich nur wegen der ausgleichenden Farbe verwende, ist die Nivea Augenpflege aus der Cellular Reihe. Sie ist mild und gleich Augenschatten gut aus. So hat man schon mal einen Teil der Müdigkeit abgedeckt. Würde ich wieder kaufen, auch wenn ich sonst weniger Geld für Augenpflege investiere. Denn mit milder Hautcreme braucht man nicht auch noch eine Augencreme und kann die normale Hautcreme verwenden.



Meine Spezialpflegeprodukte 

Paulas Choice Super AOX Concentrate Serum
Dieses Serum ist vor allem im Winter super, da es etwas schwerer ist durch die Silikonöle, die enthalten sind. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, denn es zieht sehr schnell ein und pflegt sehr gut. Als eines der einzigen Seren ohne Retinol kann man es somit besser mit retinolhaltigen Cremes kombinieren oder wenn man Retinol nicht verträgt. Vor allem das enthaltene Vitamin C spricht mich hier sehr an.

Paulas Choice Resist Youth Extending Daily Mattifying Fluid SPF50
Die beste Sonnencreme aller Zeiten habe ich gerade auch noch einmal auf Vorrat nachgekauft während der Shopping Week. Sie ist leicht, man merkt sie absolut nicht auf der Haut, es ist eine tolle Makeup Unterlage und durch den hohen Sonnenschutz von LSF 50 kann man auch, wenn man sich nicht penibel an die richtige (sehr hohe) Auftragsmenge hält einen sehr hohen und zuverlässigen Sonnenschutz aufbauen, um den man sich dann keine Sorgen mehr machen muss.

Paulas Choice Resist Barrier Repair Moisturizer
Leichte Tagespflege mit Retinol. Ich mag dieses Produkt vor allem in der warmen Jahreszeit, da ich im Winter lieber die reichhaltigere Variante verwende. Aber vor allem, wenn man keine all zu trockene Haut hat oder schichten möchte, ist dieses Produkt wirklich sehr zu empfehlen, da es leicht ist und viel Feuchtigkeit spendet.

Paulas Choice Resist Weekly Resurfacing Treatment 10% AHA
Brizzel Brizzel...die AHA Säure ist mein liebstes Peeling, vor allem weil ich trockene Haut habe und das Produkt viel Feuchtigkeit spendet während des peelt. Ich benutze es 1-2x die Woche abends und habe dann eine sehr weiche und glatte Haut. Wunderbar auch in Kombination mit BHA Peelings.


Das sind meine momentanen Pflegeprodukte, die ich aufbrauche bzw. regelmäßig benutze. Je nach Temperatur und Hautbedürfnis wandle ich sie täglich etwas ab oder nehme etwas dazu.


Was benutzt Ihr derzeit besonders gern? 


Purple Passion

Freitag, 14. April 2017

Die letzten Jahre war es immer Pfirsich, dieses Jahr ist es LILA! Pfirsich liebe ich immer noch und trage ich auch mindestens 2-3x die Woche, es ist einfach die beste Farbe, wenn man etwas Frisches aber Warmes tragen möchte. Aber ein knalliges und kühles Lila, was so richtig schön gegen das Grau draußen anstinkt hat es mir im Moment noch mehr angetan.

Je knalliger desto besser! Deswegen habe ich mich mal umgesehen, welche Lilatöne so richtig richtig Lila sind und nicht wie die meisten (zugegeben auch sehr schönen) Lilatöne eher in Richtung Beerenton gehen. Aber so was hat Frau ja auch schon zu Hauf daheim, es musste etwas Außergewöhnlicheres sein.

Fündig geworden bin ich unter anderem bei KIKO, wo ich einen Smart Fusion Lipstick in der Farbe 429 für wirklich sagenhaft preiswerte 3,85€ gekauft habe. Die Textur ist schön glossy und die Farbe genauso vibrant wie ich sie haben wollte. Perfekt zum Ausprobieren!

Nach einigen Tagen Testen wollte ich mehr! Deswegen bin ich zu meiner Freundin bei MAC gegangen und habe mich da umgesehen. Und siehe da, der KIKO Lipstick sieht aus wie MAC Heroine in glossy. Aus diesem Grund habe ich auch statt den Lippenstift den Lipliner in Heroine gekauft, der ja ebenfalls matt ist wie der Lippenstift. Perfect Match und nun kann ich variieren, ob ich matt oder glossy Purple tragen will.

Ich hatte zwar erst Zweifel, finde aber nun, dass dieses heftige Lila auch zu rotblonden Haaren passt und fühle mich sehr sehr wohl und weniger grau. Der Frühling soll zwar jetzt endlich kommen, sollte er aber doch auf sich warten lassen, leuchte ich ihm schon mal den Weg vor!^^

Das oberste Foto musste ich etwas einstellen, damit wenigstens der Lilaton so herauskommt, wie er soll. Wie Ihr seht, ist der Tisch natürlich sonst nicht so hell. Auf dem Swatchbild sind die Farben wieder farbgetreu. Aber jeder, der Lila schon mal richtig einfangen wollte weiß  wohl, wie schwierig das ist!


Wer dann auch noch einen Nagellack in derselben Farbe sucht, der sollte sich einmal bei Catrice umsehen. Die Farbe Sugar Plum Orchiday ist den gezeigten Lippenstiften sehr ähnlich und komplettiert dann toll den Look!




Was denkt Ihr über Lila? Wer von Euch trägt es auch gerade gerne? Traut Euch und probiert mal etwas Farbenfrohes, ich kann es wirklich nur empfehlen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs